Ihrer Schönheit zuliebe...
Kostenlose Info06221-5886844

Wer schön sein will, muss lasern

Wer schön sein will, muss leiden? In Zeiten, in denen modernste Technik auch für das attraktive Aussehen eingesetzt wird, mutet dieser Spruch ein wenig überholt an. Wie wäre es stattdessen mit „Wer schön sein will, muss lasern“? Ein Blick auf die Behandlungsangebote, die das Laserzentrum Heidelberg interessierten Damen und Herren anbietet, zeigt, dass dieser neue Slogan keineswegs weit hergeholt ist.

Fast schon ein Klassiker ist die permanente Haarentfernung, die per Laser schmerz- und risikoarm durchgeführt werden kann. Nach einigen Sitzungen haben sich störende Haare an den Beinen, auf dem Rücken, unter den Achseln oder in der Intimzone auf Nimmerwiedersehen verabschiedet. Schmerzhafte und zeitintensive regelmäßige Enthaarungsprozeduren sind damit Vergangenheit.

Unangenehme Körperhaare sind jedoch nicht das Einzige, was ein Laser entfernen kann. Das hochreine Licht rückt auch Tattoos sicher und narbenfrei zu Leibe. Für karrierebewusste Menschen, die ihre Jugendsünden später im Leben wieder loswerden möchten, ist die Laser-Tattooentfernung die beste Alternative.

Das Leben hinterlässt jedoch nicht nur selbst gewählte Spuren. Zu viel Sonne und andere „Sünden“ im Lebensstil werden oft erst nach Jahren sichtbar. Dazu gehören etwa Pigmentflecken und Couperose. Beides kann mit dem Laser gebleicht respektive verödet werden. Die Behandlungen sind ausgesprochen risikoarm.

Der Laser ist eine wirksame Waffe im Kampf gegen viele Schönheitsprobleme, die von Blut führenden Gefäßen verursacht werden. Dazu gehören zum Beispiel auch Besenreiser, Muttermale, Feuermale, Warzen, Blutschwämme, Hautwucherungen oder Knötchen, die durch eine Talgdrüsen-Hyperplasie verursacht werden. Voraussetzung für eine Behandlung im Laserzentrum muss immer die Gewissheit sein, dass es sich um gutartige Erscheinungen handelt. Alle anderen Fälle gehören selbstverständlich in die Hände der jeweiligen Fachärzte.

Mit dem hochmodernen Fractional Laser geht es Falten, großen Poren, Dehnungsstreifen und Operationsnarben an den Kragen. Bei diesem Verfahren werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert; die Haut wird feiner und ebener. Unmittelbar nach der Behandlung kann sofort wieder ein ganz normaler Alltag gelebt werden.

„Unmittelbar“ ist auch das Stichwort für die sogenannte Thermage-Therapie. Hierbei sorgt jedoch statt der Lasermethode eine Radiofrequenzbehandlung für eine sofort spür- und sichtbar straffere und festere Haut. Wie alle beschriebenen Verfahren ist auch diese Methode nicht-invasiv.

Wer darüber hinaus auch jene Möglichkeiten nutzen möchten, die das Skalpell und erfahrene Chirurgen bieten, der sei an die proaesthetic-Lounges verwiesen. Dieser hervorragende Kooperationspartner bietet ästhetische Eingriffe auf höchstem Niveau an.